Zuschuss von den Krankenkassen auch für Echthaarperücken

Svenson News Nachrichten
15 Februar, 2012

Krankenkassen bezuschussen nicht nur Kunsthaarperücken, sondern auch hochwertigere Echthaarperücken – oft Maßanfertigungen, so Europas führendem Haarinstitut Svenson. Im Zuge einer Chemotherapie kommt es fast immer zu Haarverlust.

Frauen können sich bereits vor Beginn der Krebsbehandlung eine Perücke verordnen lassen. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten entweder komplett oder zahlen zumindest einen Zuschuss. Voraussetzung ist jedoch, dass ein Arzt den Haarersatz verschreibt. In welchem Umfang sich Krankenkassen beteiligen, ist unterschiedlich. Bevor sich Patientinnen eine Perücke kaufen, sollten sie daher bei ihrer Krankenkasse nachfragen, bis zu welcher Höhe sie die Kosten erstattet. Bei privat versicherten Frauen hängt es vom gewählten Beitragstarif ab, welche Regelungen gelten.

– Bei Männern mit chemotherapiebedingtem Haarausfall finanzieren jedoch nicht alle Krankenversicherungen eine Perücke, da altersbedingt Haarausfall bei Männern normal sei und daher krankheitsbedingt auch bei jüngeren Männern kurzfristig akzeptabel. Im Einzelfall hilft hier nur die Klärung bei der jeweiligen Kasse weiter.