Haarausfall: Ursachen oft schwer zu diagnostizieren

Svenson News Nachrichten
29 April, 2012

Da Haarausfall ein schleichender Prozess ist und oft erst bemerkt wird, wenn er bereits weit fortgeschritten ist, ist es oft schwer, die Ursache zu diagnostizieren, informieren die Haarexperten von Svenson, Europas führendem Institut für Haargesundheit und Haarpflege.

Für den Haarverlust kommen viele Ursachen in Frage, zum Beispiel:
– Hormonschwankungen
– Stress
– mangelhafte Ernährung
– Schilddrüsenunter/-überfunktion
– Stoffwechselstörungen
– Medikamente

Bei Haarverlust findet im Körper eine Störung statt, die den vorzeitigen Übergang des Haarzyklus von der Wachstumsphase in die Ruhephase auslöst. Auch gibt es verschiedene Typen der Alopezie.

Die Haarspezialisten in den 16 deutschen Svenson Haarstudios nehmen sich daher viel Zeit, um jede von Haarausfall betroffene Frau und jeden betroffenen Mann genau zu untersuchen und seine Geschichte zu ergründen. Nach der exakten Diagnose empfehlen die Haarexperten individuellen Lösungen.

Mit maßgeschneiderten Haarbehandlungen ist es den Experten möglich, den Haarausfall zu stoppen und das Haarwachstum wieder anzuregen (Ergebnisse, Kundenmeinungen und Erfahrungsberichte).

Das multinationale Unternehmen Svenson ist seit 1969 mit großem Erfolg in Deutschland tätig und hat schon vielen Tausend Frauen und Männern bei der Behandlung von Haarausfall und anderen Haarproblemen geholfen.