Stärkerer Haarausfall im Frühjahr

Svenson News Nachrichten
7 April, 2012

Sowohl jetzt im Frühling, aber auch im Herbst sind viele Frauen und Männer von verstärktem Haarausfall betroffen. Das heißt, sie verlieren täglich mehr als die üblichen 50 bis 100 Haare. „Handelt es sich um den saisonalen Haarausfall, besteht kein Grund zur Sorge, denn dieser Haarausfall ist nicht von Dauer“, erklärt Olga Blanco von Svenson, Europas führendem Institut für Haargesundheit und Haarpflege.

Der saisonale Haarausfall ist nicht krankhaft, vielmehr ein verstärkter Haarwechsel. Überdurchschnittlich viele Haarwurzeln wechseln dabei zeitgleich in die Ruhephase (Telogenphase) über. Die verlorenen Haare wachsen wieder nach.

Kann man den saisonalen Haarausfall stoppen? Nein, sagen die Haarexperten von Svenson. Da dieser Haarverlust nur eine natürliche Verstärkung des Haarwechsels ist, gibt es keine sinnvolle Möglichkeit, diesen zu verhindern.

Wer sich unsicher ist, welches die Ursache für seinen Haarverlust ist, kann sich kostenlos und unverbindlich in einem der 16 deutschen Svenson Haarstudios beraten lassen. Alle Svenson Haarstudios führen dabei auch kostenlose Untersuchungen von Haaren und Kopfhaut durch.