Perücken für Krebspatienten: eine praktische Lösung mit natürlicher Wirkung

Svenson News Nachrichten
5 August, 2015

peruckenIn der Krebsforschung wurden in jüngster Zeit große Fortschritte erreicht. Immer mehr Patienten werden dank der Krebsbehandlungen wie Chemotherapie und Bestrahlung geheilt. Allerdings haben diese Therapien noch immer viele Nebenwirkungen wie zum Beispiel Haarausfall. Der ist zwar für die Behandlung des Krebses nicht von Bedeutung, stellt aber für die Patienten häufig eine hohe psychische Belastung dar.

Dass man das Haar durch Krebs verliert, liegt an der Wirkung der Behandlungen auf die Kopfhaut. Bei ihrer Einwirkung auf den Kreislauf der Krebszellen beeinträchtigt die Chemotherapie auch andere „gesunde“ Zellen, unter anderem die Haarfollikel. Bei der Bestrahlung dringen die Strahlen durch die unterschiedlichen Hautschichten und können auch andere Zellen wie die Haarfollikel verletzen. Infolgedessen fällt das Haar aus (gewöhnlich in der zweiten und dritten Behandlungswoche). Danach wächst es wieder normal, auch wenn das neue Haar manchmal eine andere Farbe oder eine andere Textur hat.

In solchen Fällen sind vorübergehende Lösungen wie Perücken von Svenson für Krebspatienten sehr nützlich. Die onkologischen Perücken zeichnen sich durch zwei für diese Patienten ganz wichtige Aspekte aus: natürlicher Look und Tragekomfort. Das natürliche Aussehen wird durch das Material erreicht, aus dem die Perücken bestehen: 100% Echthaar (oder Kunsthaar, wenn Sie es vorziehen), mit individueller Form, um die Natürlichkeit beim Haaransatz und an den Koteletten zu erreichen. Außerdem können die Perücken durch ihre vielfältigen Farbtöne an alle Stile angepasst werden. Experten empfehlen, dieselbe Haarfarbe und Textur wie die des natürlichen Haars zu wählen. Weiterhin raten sie, die Perücke bereits vor dem vollständigen Haarausfall zu tragen, damit die Veränderung des Aussehens so gering wie möglich ist (manche Patienten leiden nämlich sehr darunter).

Für optimalen Tragekomfort sind diese Perücken aus erstklassigem Material hergestellt. Sie besitzen ein dünnes, transparentes und atmungsaktives Gewebe, das sich perfekt an die Haut anpasst. Sie haben im Nackenbereich und an den Koteletten herausnehmbare Metallstäbe, sodass die Perücken selbst bei ärztlichen Untersuchungen mit MRT und CT nicht abgenommen werden müssen.

Das gewohnte Aussehen trotz der Nebenwirkungen der Krebsbehandlung möglichst zu erhalten, wirkt sich auf den Gemütszustand der Patienten sehr positiv aus. Dieser Aspekt ist sehr wichtig. Das haben die Verantwortlichen von Svenson aus erster Hand an den über 1000 Krebspatienten (40% von ihnen sind Frauen unter 50 Jahren) festgestellt, die in den letzten Jahren die Svenson Haarstudios aufgesucht haben.

Svenson bietet Unterstützung, damit die Patienten mit Krebsbehandlung ihre Perücken erhalten. Um uns besser kennenzulernen, vereinbaren Sie einfach einen kostenfreien Beratungstermin bei einem der Svenson Haarstudios in Deutschland oder der Schweiz mit Perücken-Showroom (bitte geben Sie die Städte an). Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.