Neue Therapie gegen Haarausfall: MX Active

Svenson News Nachrichten
28 August, 2012

MX Active – das ist die neue medizinische Haarbehandlung gegen Haarausfall (Alopezie) von Svenson, Europas führendem Institut für Haargesundheit und Haarpflege. Kennzeichnend ist ein neues System zur Anwendung von Minoxidil, dem einzigen topischen (lokal anzuwendenden) Medikament mit nachgewiesener Wirkung gegen Haarverlust. Dank eines innovativen Drucksystems verbessert die neue Therapie von Svenson die Wirkung von Minoxidil.

In täglicher Anwendung optimiert Minoxidil die Durchblutung der Haarwurzel und den Stoffwechsel, zudem erhöht es Haarstärke, Haardichte und Haarwachstum. Bei der neuen Haartherapie von Svenson wird – überwacht von erfahrenen Ärzten – Minoxidil mittels eines Drucksystems auf die Kopfhaut aufgetragen. Dieses regelt sowohl die Kraft, mit der das Präparat aufgetragen wird, als auch die Mischung von Flüssigkeit und Luft. Die neue Technik weist gegenüber der topischen Anwendung eine Reihe von Vorteilen auf.

Die wichtigsten Vorteile der neuen MX Active-Haarbehandlung von Svenson:
Die Kopfhaut kann das Medikament besser aufnehmen und auch mehr davon absorbieren.
• Das Ergebnis wird substanziell gesteigert.

Die MX Active-Haartherapie von Svenson ist sanft und schmerzfrei. Angewendet werden kann sie entweder unterstützt durch Infrarotstrahlen (sie regen die Durchblutung, Sauerstoffversorgung und Nährstoffversorgung des Gewebes und der Haarwurzeln an) oder kombiniert mit einer in die Tiefe gehenden, hoch wirksamen, medizinisch-kosmetischen Haarbehandlung. Die Therapie besteht aus zwölf bzw. 24 Sitzungen im Abstand von je zwei Wochen. Die übrigen topischen Minoxidil-Anwendungen führt der Patient zu Hause durch.

Dauer und Kosten der Haartherapie:
Die Behandlung dauert sechs bzw. zwölf Monate und kostet 1.100 bzw. 2.000 Euro (Basis-Anwendung). Alle drei Monate erfolgt eine medizinische und fotografische Haaruntersuchung, um die Verbesserung der Haarsituation zu analysieren und zu dokumentieren.

Alle 16 deutschen Svenson Haarstudios bieten kostenlose, unverbindliche Beratungen inklusive eingehender Haar- und Kopfhautanalyse an.

Ablauf der MX Active-Sitzungen (umfassende Behandlung):
Zunächst werden die Haare gebürstet und die Kopfhaut sanft massiert, um die Durchblutung anzuregen. Der warme Wasserdampf der Dampfhaube erweitert die Poren, der Vakuumsauger entfernt überschüssige Partikel und abgestorbene Zellen von der Kopfhaut. Die Massage mit dem Zellregenerator entspannt die Kopfhaut, fördert die Durchblutung und regt das Haarwachstum an. Die Infrarotlampe beschließt die Vorbereitungen – sie sorgt dafür, dass das Minoxidil besser in die Kopfhaut gelangen kann. Anschließend wird das Medikament mit Hilfe eines Luftverdichters und eines Diffusors aufgetragen.

Für wen eignet sich diese Therapie?
Die MX Active-Haartherapie gegen Haarausfall eignet sich für alle Arten der androgenetischen Alopezie und des telogenen Effluviums sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Olga Blanco, Geschäftsleiterin von Svenson und Pharmazeutin: „Im Verlauf von mehr als sechs Monaten hat Svenson bei Patienten, die sich dieser Behandlung unterzogen haben, beste Ergebnisse erzielt und die allgemeine Zufriedenheit erhöht.“

Wann darf die Behandlung nicht durchgeführt werden?
Die MX Active-Behandlung ist nicht zu empfehlen bei Herzkreislaufproblemen, Bluthochdruck, gleichzeitiger Einnahme von blutdrucksenkenden oder gerinnungshemmenden Mitteln, Herz- oder Krebserkrankungen, vor bzw. nach einem chirurgischen Eingriff und bei Personen, die Minoxidil nicht vertragen.

Hat die MX Active-Haarbehandlung Nebenwirkungen?
Mögliche Nebenwirkungen des Medikaments Minoxidil sind: Reizung, Juckreiz, Rötung und Austrocknen der Kopfhaut sowie Austrocknen des Haares. Bei den bisher durchgeführten Tests mit der Behandlung MX Active hat sich eine verminderte Häufigkeit dieser Nebenwirkungen gezeigt, da bei dieser Formulierung weniger Alkohol und Propylenglykol zum Einsatz kommen.