Haarausfall nach Chemotherapie

Svenson News Nachrichten
28 Juli, 2010

Menschen, die mit einer Krebsdiagnose konfrontiert werden, haben erst einmal größere Probleme, als sich mit den Folgen einer Chemotherapie zu beschäftigen. Wichtig ist primär eine Heilung dieser schweren Krankheit.

Die Chemotherapie

Bei dieser medikamentösen Therapie werden größtenteils Krebserkrankungen und zum Teil auch Infektionen behandelt. Bei dem Verfahren der Chemotherapie werden Stoffe, mit schädigender Wirkung auf die Zellen, die die Krankheit verursachen,  in den Organismus gebracht. Die besagten Zellen oder Mikroorganismen werden in ihrem Wachstum gehemmt oder komplett abgetötet.
Die Chemotherapie hat allerdings nicht nur Auswirkungen auf kranke Zellen, sondern beeinflusst auch gesunde Zellen. Nebenwirkungen wie Durchfall oder Haarausfall sind die Folge.

Ist man während oder nach einer Chemotherapie wieder auf dem Weg der Besserung, können die fehlenden Haare weiterhin eine starke psychische Belastung darstellen. Der Heilungsprozess kann sich über eine längere Zeit erstrecken. Um trotzdem am öffentlichen Leben teilzunehmen und dabei ein „normales“ Erscheinungsbild oder Auftreten zu wahren, erwägen viele Krebspatienten den Gang zum Haarspezialisten und lassen sich eine Perücke anfertigen.

Obwohl die Haare bereits 2-4 Wochen nach der finalen Behandlung erneut zu wachsen beginnen, dauert es eine lange Überbrückungszeit, bis man die eigenen Haare wieder stolz präsentieren kann. Deswegen sollte man bei der Wahl einer Perücke auf bestimmte Qualitätskriterien besonderen Wert legen.

Natürlichkeit
Die Qualität der Haare sollte Echthaaren entsprechen. Eine Perücke von billiger Qualität sieht nach einigen Wäschen schnell aus wie das Haar einer Barbie-Puppe.

Situationssicherheit
Auch die Situationssicherheit ist von großer Bedeutung. Eine Perücke sollte bei alltäglichen Aktivitäten möglichst nicht verrutschen, sei es beim Schwimmen oder beim Fahrradfahren.

Tragbarkeit
Als letztes Kriterium wäre noch der Tragekomfort zu nennen. Eine Perücke, die sich auf dem Kopf unangenehm anfühlt oder sogar Juckreiz verursacht, ist nicht ideal. Die optimale Perücke sollte bei allen Temperaturen und Beschäftigungen bequem sitzen und keine Probleme verursachen.

Pflege
Damit das Zweithaar weiterhin glänzt und schön aussieht, ist eine spezielle Pflege notwendig. Was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie beim Besuch Ihres Haarspezialisten.