Die wichtigsten Fragen zur neuen Haarbehandlung MX Active gegen Haarausfall / Teil 2

Svenson News Nachrichten
9 Februar, 2013

Die neue, medizinische Haarbehandlung MX Active ist eine spannende Lösung für viele Frauen und Männer mit erblich bedingtem Haarausfall sowie verstärktem Haarwechsel.

Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dieser neuen Haartherapie gegen Haarverlust lesen Sie in Teil 1 sowie im Folgenden:

6: Wie sieht der Ablauf der Svenson Haartherapie aus?

Variante 1: Die MX Active Haartherapie wird unterstützt durch Infrarotstrahlen angewendet – sie regen die Durchblutung, Sauerstoffversorgung und Nährstoffversorgung des Gewebes und der Haarwurzeln an.
Variante 2: MX Active wird kombiniert mit einer in die Tiefe gehenden, hoch wirksamen, medizinisch-kosmetischen Haarbehandlung.
Die Therapie besteht aus zwölf bzw. 24 Sitzungen im Abstand von je zwei Wochen. Die übrigen topischen Minoxidil-Anwendungen führt der Patient zu Hause durch.

7: Wie läuft eine solche, umfassende Behandlung ab?
Zuerst werden die Haare gebürstet. Eine sanfte Massage regt die Kopfhaut Durchblutung an. Der warme Wasserdampf der Dampfhaube erweitert die Poren, der Vakuumsauger entfernt überschüssige Partikel und abgestorbene Zellen von der Kopfhaut. Die Massage mit dem Zellregenerator entspannt die Kopfhaut, fördert die Durchblutung und regt das Haarwachstum an. Die Infrarotlampe beschließt die Vorbereitungen – sie sorgt dafür, dass das Minoxidil besser in die Kopfhaut gelangen kann. Anschließend wird das Medikament mit Hilfe eines Luftverdichters und eines Diffusors aufgetragen.

8: Wie lange dauert die MX Active Haarbehandlung und wie viel kostet sie?
Die Behandlung dauert sechs bzw. zwölf Monate und kostet 1.100 bzw. 2.000 Euro (Basis-Anwendung). Alle drei Monate erfolgt eine medizinische und fotografische Haaruntersuchung, um die Verbesserung der Haarsituation zu analysieren und zu dokumentieren.

9: Wann darf die Behandlung nicht durchgeführt werden?
Die MX Active-Behandlung ist nicht zu empfehlen bei Herzkreislaufproblemen, Bluthochdruck, gleichzeitiger Einnahme von blutdrucksenkenden oder gerinnungshemmenden Mitteln, Herz- oder Krebserkrankungen, vor bzw. nach einem chirurgischen Eingriff und bei Personen, die Minoxidil nicht vertragen.

10: Hat die MX Active Haarbehandlung Nebenwirkungen?
Mögliche Nebenwirkungen des Medikaments Minoxidil sind: Reizung, Juckreiz, Rötung und Austrocknen der Kopfhaut sowie Austrocknen des Haares. Bei den bisher durchgeführten Tests mit der Behandlung MX Active hat sich eine verminderte Häufigkeit dieser Nebenwirkungen gezeigt, da bei dieser Formulierung weniger Alkohol und Propylenglykol zum Einsatz kommen.

Sie haben weitere Fragen zu MX Active oder anderen Lösungen gegen Haarausfall? Dann vereinbaren Sie doch einen kostenlosen, unverbindlichen Beratungstermin im nächstgelegenen Svenson Haarstudio. Alle 16 deutschen Svenson Haarstudios bieten gratis Beratungen inklusive eingehender Haar- und Kopfhautanalyse an.