Die ersten Anzeichen für Haarausfall und die Sofortmaßnahmen

Svenson News Nachrichten
26 Juni, 2011
Das Svenson Haarinstitut beruhigt - an Haarausfall muss niemand mehr verzweifeln.
Das Svenson Haarinstitut beruhigt – an Haarausfall muss niemand mehr verzweifeln.

Schönes, volles und gesundes Haar bis ins hohe Alter – das wünschen sich viele Menschen. Dass täglich bis zu 100 Haare ausfallen, ist dabei völlig normal und gehört zum normalen Wachstumszyklus der Haare. Wie aber erkennt man den vermehrten Haarausfall – wie kann man zu Hause selbst einschätzen, ob wirklich zu viele Haare verloren gehen und was sollte man im Fall des Falles tun? Europas führendes Haarinstitut klärt auf.

Möglichkeit eins bei offensichtlichem optischem Haarausfall: die ausgefallenen Haare zählen. Dazu werden die ausgefallenen Haare über einen Zeitraum von sieben Tagen auf dem Kopfkissen, in der Haarbürste oder nach dem Haare waschen im Abflusssieb des Waschbeckens gezählt. Kommt man pro Tag auf mehr als 100 Haare, so kann dies übermäßiger Haarausfall sein. Mögliche Ursachen sollten nun von einem Hautarzt oder einem der 16 deutschen Svenson Haarstudios abgeklärt werden.

Möglichkeit zwei bei offensichtlichem optischem Haarausfall: der Zupftest. Er wird an verschiedenen Stellen des Kopfes durchgeführt. Mit Daumen und Zeigefinger werden kleine Büschel von etwa 50 Haaren gegriffen und es wird sanft daran gezogen. Können die Haare leicht und so gut wie schmerzlos herausgezogen werden, liegt möglicherweise Haarausfall vor und es sollte ebenfalls ein Spezialist zu Rate gezogen werden. In den Svenson Haarstudios wird beispielsweise kostenlos eine umfassende Haar- und Kopfhautanalyse vorgenommen, bei der unter anderem die Haarstruktur, die Kopfhaut und die Haardichte geprüft werden. Sich selbst als Arzt zu versuchen, bringe in der Regel nichts, erklären die Haarspezialisten von Svenson. Es gibt viel zu viele Produkte auf dem Markt, die Abhilfe schaffen sollen, die die meisten Betroffenen aber hoffnungslos überfordern. Auch verspricht die Werbung meist wesentlich mehr als die Produkte halten können. Bei spezialisierten Fachärzten oder in Svenson Haarstudios können genaue Untersuchungen vorgenommen werden und dem Patienten können individuelle Lösungen aufgezeigt werden.

Zu den Anzeichen für Haarausfall: Dies sind die wichtigsten Vorboten, die Haarausfall ankündigen:

übermäßige Talgproduktion: Sie verhindert die normale Entwicklung des Haares und verursacht eine Verstopfung der Haarfollikel. Die übermäßige Absonderung von Talg lässt sich leicht feststellen, indem man mit den Fingern auf der Kopfhaut reibt und darauf achtet, ob die Fingerkuppen danach mit einer öligen Substanz bedeckt sind.

Schuppen: Hier handelt es sich um eine Zellveränderung der Kopfhaut, die eine massive Loslösung der Zellen von der Hornschicht der Kopfhaut zur Folge hat. Schuppen können etwa durch ungeeignete Kosmetikprodukte, den Rückgang der Abwehrkräfte der Kopfhaut oder eine Überproduktion von Fett (Talg) ausgelöst werden. Schuppen lassen sich leicht feststellen, wenn beim Kämmen Reste im Kamm oder auf der Schulter zurückbleiben oder wenn man mit der Hand auf dem Kopf reibt und kleine schuppenartige Flocken zum Vorschein kommen.

Wer die Vorboten „übermäßige Talgproduktion“ und / oder „Schuppen“ bei sich feststellt und nicht in den Griff bekommt oder wer bereits unter tatsächlichem Haarausfall leidet und etwas dagegen tun möchte, kann sich an die Spezialisten der Svenson Haarstudios wenden. Die Beratung inklusive Haar- und Kopfhautanalyse ist kostenlos und unverbindlich (Terminvereinbarung).