Dauerhafter Haarausfall – wann sollte ich zum Arzt oder ins Haarstudio?

Svenson News Nachrichten
13 Mai, 2012

Der Mensch verliert circa 100 Haare am Tag. Zu bestimmten Jahreszeiten – im Frühling und im Herbst – kann der Haarverlust auch geringfügig stärker sein. Dies ist noch kein Grund zur Sorge, sagen die Haarexperten von Svenson, Europas führendem Institut für Haargesundheit und Haarpflege. 

Wer jedoch feststellt, dass über einen längeren Zeitraum hinaus (ca. zwei bis drei Monate) weitaus mehr als 100 Haare am Tag ausfallen oder bereits das Haar deutlich lichter wird, sollte fachlichen Rat ersuchen. Eine Möglichkeit, um festzustellen, ob übermäßiger Haarverlust vorliegt, wäre, die ausgefallenen Haare zu zählen.

Sofern die Haare gleichmäßig am ganzen Kopf ausfallen, handelt es sich wahrscheinlich um eine Störung des Haarzyklus. Klarheit bringen kann hier eine Haaranalyse in einem der 16 deutschen Svenson Haarstudios. Mit maßgeschneiderten, medizinisch-kosmetischen Haarbehandlungen und speziellen Haarpflegeprodukten kann der Haarausfall wirksam bekämpft werden.

Entstehen jedoch kahle Stellen am Kopf, kann es sich um eine Erkrankung, wie zum Beispiel Kreisrunder Haarausfall, Ekzeme, Pilze etc. handeln. In diesem Fall sollte ein Hautarzt aufgesucht werden, empfehlen die Haarspezialisten von Svenson.